Zum Inhalt springen

SELBSTERKENNTNIS

Der erste Schritt zur Selbsterkenntnis ist, dass du dir ├╝ber dieses Thema bewusst wirst. Herzlichen Gl├╝ckwunsch! Irgendetwas in dir hat bereits erkannt, dass es sinnvoll sein kann, sich auf diese spannende und aufschlussreiche Reise zu dir selbst zu begeben. 

Einen Gro├čteil des Tages handeln wir unterbewusst (Autopilot-Zustand), zudem sind wir umgeben von Erwartungen und W├╝nschen aus unserem Umfeld. Wir sollen einen guten Job machen, uns weiterbilden, unseren Aufgaben als Mutter, Tochter, Vater, Schwester, Bruder, Enkel und Enkelin gerecht werden. Um genau zu sein, gibt es viele Rollen, die wir im Laufe unseres Lebens eingenommen haben. Und nicht selten definieren wir unser selbst ├╝ber genau diese Rollen.

Aber bist das wirklich du? Ist es das, was du wirklich willst? 
Selbsterkenntnis hilft dir, einen Blick auf dein Inneres zu werfen, um herauszufinden, wer du sein m├Âchtest. Deine eigenen Bed├╝rfnisse, W├╝nsche und Ziele stehen dabei im Fokus. Wie du diesen Weg der Selbsterkenntnis gehen kannst, erf├Ąhrst du in diesem Ratgeber.

Die Selbsterkenntnis meint die Erkenntnis ├╝ber dein Selbst. Dabei geht es um ein aktives Beobachten, Denken, Tr├Ąumen und Reflektieren. Das Ganze kann als Prozess verstanden werden, in dem du dich bewusst, reflexiv und weitestgehend objektiv beobachtest, sowie dein Denken, deine Empfindungen und dein Verhalten hinterfragst.

Das Ziel der Selbsterkenntnis ist es zu wissen und zu erkennen, wer du im Kern wirklich bist. So kannst du leichter entscheiden, was dir wirklich guttut und wovon du dich k├╝nftig l├Âsen m├Âchtest.

Au├čerdem kann dir die Selbsterkenntnis dabei helfen, deine ├ängste und selbstgesetzten Grenzen zu erkennen und zeigt dir gleichzeitig, was deine St├Ąrken sind. Deine wirklichen Beweggr├╝nde und W├╝nsche k├Ânnen dabei losgel├Âst werden von den Erwartungen und W├╝nschen anderer f├╝r dich und dein Leben. So kannst du deine Ausgangssituation kennenlernen und f├╝r dich nutzen, um so gew├╝nschte Ver├Ąnderungen vorzunehmen.

Insgesamt tr├Ągt Selbsterkenntnis dazu bei, dich selbst auf tiefere und bedeutsamere Weise zu verstehen. Dies kann dich darin unterst├╝tzen, ein gl├╝ckliches, erf├╝lltes und bewusstes Leben zu f├╝hren.

Selbsterkenntnis kann unheimlich hilfreich sein, aber auch herausfordernd. Denn wer sich auf die Reise zu sich selbst begeben m├Âchte, sollte dran bleiben, um ein tats├Ąchliches Verst├Ąndnis von sich selbst und den eigenen Gef├╝hlen, Gedanken, W├╝nschen, Tr├Ąumen und Bed├╝rfnissen zu bekommen.

Eine gro├če Schwierigkeit der Selbsterkenntnis k├Ânnte die Fehleinsch├Ątzung der ÔÇ×objektivenÔÇť Selbstwahrnehmung sein. Diese Fehleinsch├Ątzungen ├╝ber dich selbst entstehen meist durch vermeintlichen Erfahrungen, ├ťberzeugen und Erwartungen von au├čen (meist sogar durch dein Umfeld wie Eltern, Freunde, Lehrkr├Ąfte, etc.), die du wom├Âglich jahrelang als dein Selbst angesehen hast.

Dazu mag unser Gehirn Gewohnheiten, denn sie machen es einem einfach. Wenn du dich schon immer so gesehen hast und diese Sicht nun ver├Ąndern m├Âchtest, kann dir dein Gehirn anfangs kleine Streiche spielen, die dazu f├╝hren, dass du lieber beim alten, gewohnten bleibst und weitermachst wie bisher. Dich selbst und m├Âgliche Fehleinsch├Ątzungen zu erkennen sowie dich von bereits gefestigten ├ťberzeugungen zu l├Âsen, erfordert immer etwas Mut. Aber die Portion Mut wird sich auszahlen, denn vor dir kann ein wundervolles, freies und selbstbestimmtes Leben liegen.

Die meisten deiner Aufgaben am Tag erledigst du, ohne wirklich dar├╝ber nachzudenken. Dein Gehirn ist dabei auf Autopilot gestellt, das bedeutet, du musst auf sich wiederholende Dinge keine Aufmerksamkeit mehr lenken. Das ist aber erstmal nicht unbedingt etwas Negatives, da so dein K├Ârper und Gehirn entlastet werden. Dieser Automatismus kann aber auch daf├╝r sorgen, dass dir der Weg zur Selbsterkenntnis etwas schwerer f├Ąllt. Du erledigst deine anfallenden Aufgaben, ohne bewusst dar├╝ber nachzudenken oder sie infrage zu stellen. Au├čerdem kommst du ├╝ber die Macht der Gewohnheit und automatische Abl├Ąufe schnell in eine Art Alltagstrott, der wenig Raum f├╝r Neues l├Ąsst. 

Da Gedanken und Gef├╝hle in einer Wechselwirkung stehen, ist das Erledigen von Aufgaben und erf├╝llen von Erwartungen tagt├Ąglich f├╝r den Kopf wom├Âglich entlastend, kann aber auf Ebene der Gef├╝hle auch zu Unzufriedenheit, Unwohlsein und weiteren negativen Emotionen f├╝hren.

Selbsterkenntnis kann es dir erm├Âglichen, diesen Trott zu durchbrechen und so neue Ideen und Gedanken zuzulassen. So bietet sie dir die M├Âglichkeit zu wachsen, dich weiterzuentwickeln, deinen Tr├Ąumen nachzugehen und neue, bessere Gewohnheiten und Denkmuster anzueignen, die langfristig positiven Einfluss auf dein Wohlbefinden und deine Lebensqualit├Ąt haben.

Die Schwierigkeit der Selbsterkenntnis kann sich auch auf der Ebene deiner Gef├╝hle finden. Ein besseres Verst├Ąndnis deiner Gef├╝hle erm├Âglicht gleichzeitig auch ein besseres Verst├Ąndnis f├╝r deine Handlungen und f├╝r dein Verhalten. Deine Gef├╝hle bilden, wie oben beschrieben, eine Art Wechselwirkung zu deinen Gedanken und sind meist verbunden mit deinem k├Ârperlichen Empfinden. Gedanken erzeugen Gef├╝hle und Gef├╝hle k├Ânnen sich durch k├Ârperliche Empfindungen ausdr├╝cken und wiederum zu weiteren Gedanken f├╝hren.

Der Prozess der Selbsterkenntnis kann auf der Gef├╝hlsebene auch eine Angst vor Entt├Ąuschung ausl├Âsen. ÔÇťEnt-T├ĄuschungenÔÇŁ m├╝ssen dir aber keine Angst machen, da sie im Grunde etwas Positives sind ÔÇô das Ende oder Entlarven einer T├Ąuschung. So kannst du die Dinge sehen, wie sie wirklich sind.

Ein unwohles Gef├╝hl, das Menschen beim Thema Selbsterkenntnis abhalten kann, mehr ├╝ber sich selbst zu erfahren, ist die Angst vor Selbst├╝bersch├Ątzung. Zu erkennen, dass du dich ├╝bersch├Ątzt hast, kann mit einem negativen Gef├╝hl, wie Scham und Verwundbarkeit einhergehen. 

Die Erkenntnis deines Selbst kann dir zur Akzeptanz oder Ver├Ąnderung verhelfen, wenn du bereit bist, das Wissen ├╝ber dein ÔÇ×falschesÔÇť Ich loszulassen und damit die T├╝ren f├╝r dein wahres Ich zu ├Âffnen. Denn am Ende geht es bei der Selbsterkenntnis ja genau darum: Du m├Âchtest dich selbst erkennen und mit deinen wahren ├ťberzeugungen und Werten verbinden. Dazu geh├Ârt dann auch, dass du dich davon trennst, was eben nicht dieser ├ťberzeugungen und Werte entspricht und was nicht so ist, wie es schien (Entt├Ąuschungen zum Beispiel).

Unser K├Ârper spiegelt unser Denken und mentales Befinden wider. F├╝hlst du dich m├╝de, ausgelaugt oder hast immer wiederkehrende Beschwerden, sendet dir dein K├Ârper damit eindeutige Signale. Im Alltag ignorieren wir solche Signale (auch Symptome) oftmals oder greifen zu schnellen Methoden wie Schmerztabletten o.├Ą. und machen unver├Ąndert weiter wie bisher. Die Folge davon kann sein, dass der K├Ârper st├Ąrkere Signale sendet, um zu verdeutlichen, dass du dein Denken und Verhalten anpassen solltest. 

Atem und Achtsamkeit Kurse mit Simone von VASIPA

Selbsterkenntnis kann dich darin unterst├╝tzen, deine Selbstwahrnehmung zu verbessern. Wenn du dir Zeit nimmst, deinen K├Ârper bewusst wahrzunehmen, kann dir das dabei helfen, K├Ârpersignale zu erkennen, zu deuten und besser auf deine Bed├╝rfnisse zu achten.

Die t├Ąglichen Gewohnheiten, Erwartungen, Leistungsdruck, Rollendenken – all das kann mit der Zeit zu unbewusster Unzufriedenheit sowie innere Unausgeglichenheit f├╝hren. Solltest du merken, dass negative Gedanken in dir immer wieder auftauchen sowie das gedankliche Durchspielen vergangener negativer Erfahrungen samt den negativen Gef├╝hlen, kann dies ein Zeichen sein, dass du dich mit Selbsterkenntnis befassen solltest.

Ein weiteres Anzeichen f├╝r eine mangelnde Selbsterkenntnis ist das Suchen von Antworten und Gr├╝nden f├╝r Geschehenes in deinem ├Ąu├čeren Umfeld, anstatt in dir selbst. Die Antworten sowie Gr├╝nde auf und f├╝r deine Gef├╝hle liegen in dir. Auch ein st├Ąndiger Vergleich mit anderen Personen kann darauf hindeuten, dass du den Fokus auf dich und dein Selbst legen solltest. 

Ein wiederholendes Bedauern und Hinterfragen deiner Entscheidung kann ebenfalls ein Anzeichen sein, dass es dir an Selbsterkenntnis mangelt. Triffst du Entscheidungen nicht aus dir heraus, sondern best├Ąrken dich ├Ąu├čere Umst├Ąnde, k├Ânnen dir unsere ├ťbungen und Tipps unterst├╝tzend zur Seite stehen.

Bist du Kritik ausgesetzt, ist dies im ersten Moment nicht angenehm. Mangelt es dir jedoch an Selbsterkenntnis, trifft dich diese m├Âglicherweise deutlich st├Ąrker, da du Meinungen deines ├Ąu├čeren Umfelds zu viel Wert beimisst. Die Abh├Ąngigkeit der Meinungen anderer Personen kann dein Selbstbild auf lange Sicht verf├Ąlschen und du entfernst dich von dir. 

Und zusammenfassend l├Ąsst sich sagen, dass jeder Mensch zu einem bestimmten Zeitpunkt in seinem Leben aktive, aber wom├Âglich oftmals unbewusst Selbsterkenntnis betreibt. Wir alle hinterfragen unser Denken, Handeln und F├╝hlen im Leben. Mal mehr, mal weniger. Der Trick bei der ganzen Sache ist, es ganz bewusst zu tun.

Hinter fehlender Selbstf├╝rsorge steckt selten ein Mangel an Zeit. Meist ist der Grund ein Wunsch nach Anerkennung, Respekt und Wertsch├Ątzungen von anderen sowie ein starkes Bestreben, die Erwartungen anderer Menschen st├Ąndig zu erf├╝llen. So werden die eigenen Bed├╝rfnisse hinten angestellt und die F├╝rsorge andere Menschen sowie das Erledigen wichtig scheinender Aufgaben vorgezogen. 

Dich selbst besser kennenzulernen, bietet dir einige Vorteile. Vor allem aber, hilft es dir, dich selbst besser zu verstehen und damit Entscheidungen bewusst f├╝r dich und dein Leben zu treffen. Und das soll genau so sein, denn es ist dein Leben und du spielst die Hauptrolle in deinem Leben.

Bestimmte Eigenschaften, Verhaltensweisen und Erwartungen k├Ânnen dir von Kindheit auf mitgegeben werden und ziehen sich durch den Verlauf deines Lebens. ├ťber die Eltern, die Schule, Freunde, Bekannte, Partner, Vorgesetzte oder Kollegen und weiteren Menschen, die im Laufe deines Lebens bestimmte Lebensphasen mit dir geteilt und dich gepr├Ągt haben. Dies kann die Sicht auf dein Selbst im Laufe der Jahre ver├Ąndert haben, ohne dass du es bewusst wahrgenommen hast. So kommt es, dass du m├Âglicherweise Erfahrungen, Glaubenss├Ątze und Denkmuster ├╝bernommen hast, auch wenn diese nicht mehr deiner heutigen Entwicklung und Realit├Ąt entsprechen. So k├Ânnte es auch passieren, dass du dich in vielen Punkte unter- (oder auch ├╝ber-)sch├Ątzt. Eigene F├Ąhigkeiten und St├Ąrken siehst du nicht oder deutest diese falsch. Das f├╝hrt zu einem Leben, das dich aus unterschiedlichen Gr├╝nden nicht wirklich erf├╝llt.

Selbsterkenntnis erm├Âglicht es dir, deine eigenen St├Ąrken, Schw├Ąchen, Werte, ├ťberzeugungen und Motivationen besser zu verstehen. Dies hilft dir, zu erkennen, wer du sein m├Âchtest, losgel├Âst von Vorstellungen und W├╝nschen aus deinem Umfeld und so dein Denken und deine Handlungen bewusster zu lenken.

Wenn du dich selbst besser kennst, kannst du gezielt an deinen Schw├Ąchen arbeiten und deine St├Ąrken weiterentwickeln. Dadurch hast du die M├Âglichkeit, kontinuierlich zu wachsen und dein volles Potenzial auszusch├Âpfen, um ein gl├╝ckliches, erf├╝lltes Leben zu leben.

Selbsterkenntnis f├Ârdert dein Selbstbewusstsein. Das sich selbst bewusst sein f├╝hrt dazu, dass du dir deiner F├Ąhigkeiten und Grenzen bewusst wirst. So gewinnst du an Selbstsicherheit und kannst dar├╝ber besser entscheiden, was du wirklich willst und was nicht.

Wenn du dich selbst wirklich kennst, kannst du auch die Bed├╝rfnisse und Emotionen anderer besser verstehen, diese gedanklich unterst├╝tzen oder dich davon abwenden. Die Erkenntnis ├╝ber dein Selbst tr├Ągt zu effektiverer Kommunikation, Empathie und Konfliktl├Âsung in Beziehungen zu Menschen um dich herum bei.

Selbsterkenntnis unterst├╝tzt dich dabei, ein authentisches Leben zu f├╝hren, das zu deinen inneren Werten, Gef├╝hlen und Zielen passt. Gleichzeitig erkennst du besser, was du loslassen solltest, weil es dir nicht (mehr) guttut. Dies kann befreiend wirken und deine allgemeine Zufriedenheit steigern und damit zu einem erf├╝llten, gl├╝cklichen Leben beitragen.

Mit Beruf beziehen wir uns hier in erster Linie auf deine Berufung. Dein Job, in dem du gerade arbeitest, muss nicht unbedingt deiner Berufung entsprechen. Die Selbsterkenntnis kann dich hier unterst├╝tzen herauszufinden, ob dein aktueller Job auch deiner Leidenschaft oder deiner inneren Berufung entspricht. Im n├Ąchsten Schritt kannst du Chancen und Risiken abw├Ągen und f├╝r dich selbst bessere Entscheidungen treffen. Du kannst gezielt an F├Ąhigkeiten arbeiten, die f├╝r deine berufliche Entwicklung wichtig sind.

Wenn du dich selbst gut kennst, kannst du besser mit Stress umgehen. Du erkennst, welche Stressfaktoren dich beeinflussen. Daraus kannst du Ma├čnahmen ableiten, wie zum Beispiel regelm├Ą├čige Selbstf├╝rsorge und frei machen von ├Ąu├čeren Einfl├╝ssen. Das f├╝hrt zu mehr Entspannung und Gelassenheit im Alltag und steigert langfristig deine k├Ârperliche, psychische und mentale Gesundheit.

Indem du deine eigenen Werte, Bed├╝rfnisse und Ziele verstehst, kannst du fundierte Entscheidungen treffen, die zu deinem langfristigen Wohlbefinden und steigender Lebensqualit├Ąt f├╝hren. Wenn du entscheidungsfreudiger wirst, wirst du automatisch weniger von ├Ąu├čeren Einfl├╝ssen gesteuert und kannst dich besser auf das konzentrieren, was dir wirklich wichtig ist.

Indem du dich selbst kennst, kannst du aktiv Verantwortung f├╝r dein eigenes Leben ├╝bernehmen. Du f├╝hlst dich erm├Ąchtigt, dein Leben aktiv zu gestalten und Ver├Ąnderungen herbeizuf├╝hren. Du erkennst, dass du die Verantwortung f├╝r dein Leben ├╝bernehmen darfst und selbst entscheiden kannst, was dir guttut und was eben nicht. So kommst du in den Prozess der Selbstwirksamkeit und f├Ąngst an bewusst zu erkennen, welchen Lebensweg du einschlagen m├Âchtest.

Wie du siehst, bietet dir die Selbsterkenntnis eine Vielzahl von Vorteilen f├╝r das pers├Ânliche Wachstum, die zwischenmenschlichen Beziehungen und die berufliche Entwicklung.

Um gl├╝cklich und erf├╝llt zu leben, bietet die Selbsterkenntnis oftmals die Grundlage, ob du dich bewusst oder unbewusst reflektierst und hinterfragst, spielt dabei keine gro├če Rolle. 

Neben der Erkenntnis ├╝ber dein Selbst, deine Werte, W├╝nsche, Ziele und Gef├╝hle, tr├Ągt die Selbstf├╝rsorge dazu bei, dass du aktiv wirst und etwas gegen Stress- oder St├Ârfaktoren (wie negative Gedanken, innere Leere, Unausgeglichenheit, Abgeschlagenheit, Lustlosigkeit, usw.) unternimmst. Die Selbstwirksamkeit folgt wie die Selbstf├╝rsorge der Erkenntnis dar├╝ber, dass du etwas ver├Ąndern m├Âchtest. Du erkennst hier, dass du eigenverantwortlich mit deinem Leben, W├╝nschen, Zielen und Tr├Ąumen umgehen darfst.

Im Folgenden gehen wir auf alle die Begriffe Selbstf├╝rsorge und Selbstwirksamkeit ein, um dir zu veranschaulichen, dass die einzelnen Bereiche aufeinander aufbauen und ganzheitlich dazu f├╝hren k├Ânnen, dein Leben von Grund auf positiv, energiegeladen und gl├╝cklich zu leben.

Wie bereits beschrieben erm├Âglicht dir die Selbsterkenntnis, dich selbst zu erkennen, deine W├╝nsche, Tr├Ąume und Empfindungen – das, was dir guttut und das, was zu unguten Gef├╝hlen f├╝hrt. Du nimmst wahr, wer du bist und beginnst dein Verhalten, deine Bed├╝rfnisse und deine Reaktionen zu reflektieren, um ungesunde Muster zu erkennen und anpassen, was zu pers├Ânlichem Wachstum und positiver Ver├Ąnderung in deinem Leben f├╝hrt.

Ein f├╝rsorglicher Umgang mit dir selbst meint die Selbstwahrnehmung, Anerkennen und Ber├╝cksichtigen deiner Bed├╝rfnisse in deinem Handeln. Der mitf├╝hlende Umgang mit dir selbst, sorgt daf├╝r, dass du negative Gef├╝hle lernst zu akzeptieren und aktiv etwas f├╝r dich, deinen K├Ârper, deinen Geist und damit dein allgemeines Wohlbefinden tust. 

Der Fokus liegt darauf, dir selbst etwas Gutes zu tun bzw. dir selbst das zu geben, was dir gerade guttut, ohne die Erwartungen und Forderungen deines Umfelds permanent bedienen zu m├╝ssen. 

F├╝r deinen Alltag kann eine bewusst gelebte Selbstf├╝rsorge deine Resilienz st├Ąrken und psychischen als auch k├Ârperlichen Problemen vorbeugen. Gerade Anfangs kann es schwerfallen neue Verhaltensmuster zu etablieren und wenn du dich lange mehr um die Bed├╝rfnisse anderer gek├╝mmert hast, als um deine eigenen, solltest du jetzt unbedingt dran bleiben und die aktive Selbstf├╝rsorge zu deiner Gewohnheit machen. 

Die Voraussetzung f├╝r Selbstwirksamkeit ist dein Bewusstsein dar├╝ber, dass du jede Situation und Herausforderung aus eigener Kraft meistern kannst. Dir ist bewusst, dass du die Wahl hast, wie du dich f├╝hlen m├Âchtest und ├╝bernimmst damit die Verantwortung f├╝r dein Empfinden und deine Entscheidungen. 

Auf dieser Grundlage kannst du deinen Zielen, Tr├Ąumen sowie deiner Intuition nachgehen und erkennst Schritt f├╝r Schritt, dass du dein eigener Gl├╝cksschmied bist. 

Wenn du aktiv Selbstwirksamkeit erlernen m├Âchtest, dann geht es hier um die Etablierung neuer Denkmuster, das Loslassen von Vergangenen, die Gestaltung neuer Gewohnheiten und das Gehen neuer Wege. Es geht um das Bewusst werden und Erkennen, dass du dein Leben in der Hand hast und dich niemand ├Ąrgern oder dir im Weg stehen kann, wenn du das nicht m├Âchtest.

Fehlt es dir an Selbstwirksamkeit, kann es zum Gef├╝hl des Kontrollverlustes kommen ÔÇô ├Ąu├čere Umst├Ąnde und die Handlung anderer Menschen bestimmen gef├╝hlt dein Leben. So geschieht es, dass Erlebnisse auf Gl├╝ck, Pech oder Zuf├Ąlle geschoben werden, da nicht anerkannt wird, dass dein eigenes Handeln selbst die Auswirkung zu verantworten hat. Dadurch begibst du dich in eine Haltung, die Gr├╝nde und Fehler nur im Au├čen erkennt und man├Âvrierst dich in eine Art „Opfer der ├Ąu├čeren Umst├Ąnde“ hinein.

Wenn du dich selbst nicht richtig kennst, kann das zu vermehrt negativen Gef├╝hlen f├╝hren wie: Unzufriedenheit, ├ängsten, Sorgen, dem st├Ąndigem Aussetzen mit vergangenen Erfahrungen und allgemeinem Verlust der Lebensfreude und des Wohlbefindens. 

Wendest du den Prozess der Selbsterkenntnis bewusst an und lernst du dich selbst sowie deine St├Ąrken, Schw├Ąchen, Ziele und Tr├Ąume kennen, erm├Âglicht du dir langfristig gl├╝cklich und zufrieden zu sein, da du Verantwortung f├╝r dein Verhalten, deine Gedanken und Gef├╝hle ├╝bernimmst und dich von ├Ąu├čeren Erwartungen distanzieren kannst.

Hast du Kenntnis ├╝ber dich selbst, kannst du besser mit R├╝ckschl├Ągen und Kritik umgehen, zudem kannst du gew├╝nschte Ver├Ąnderungen angehen und deine F├Ąhigkeiten nutzen, um deine Ziele und Tr├Ąume zu verwirklichen. So kann es dir gelingen, dich selbst nicht nur ├╝ber deine zugeschriebenen Lebensrollen zu definieren, sondern du definierst deine Rollen selbst und legst Rollen, die bei dir f├╝r Unzufriedenheit sorgen, ab. So kannst du das Leben f├╝hren, dass sich f├╝r dich auch wirklich richtig anf├╝hlt und dich gl├╝cklich macht.

R├╝ckschl├Ąge und Entt├Ąuschungen geh├Âren zu unserem Leben. Mit Selbsterkenntnis werfen dich unerwartete Ereignisse jedoch nicht komplett aus der Bahn, du st├Ąrkst also deine Resilienz (innere Widerstandskraft). Du kannst negative Gef├╝hle selbstverst├Ąndlich weiterhin sp├╝ren, aber du lernst und wei├čt besser, damit umzugehen. Dieser gelassenere Umgang bringt dich auch durch schwierigere Phasen deines Lebens und f├╝hrt trotz Herausforderungen, Krisen oder R├╝ckschl├Ąge zu einem insgesamt positiveren und gl├╝cklichem Leben.

Probier es also einfach mal aus und besch├Ąftige dich mit dir, mit allem, was dir guttut, was dich gl├╝cklich macht. Diese spannende individuelle Reise kann wirklich Spa├č machen und dein Leben nachhaltig zum Besseren ver├Ąndern.

Mehr zum Thema Selbsterkenntnis

Beitragsbild Artikel Eigenschaften gl├╝cklicher und erfolgreicher Menschen VASIPA
6 positive Eigenschaften gl├╝cklicher Menschen inkl. Affirmation

Gl├╝cklich und erfolgreich zu sein ist in erster Linie Einstellungssache. Damit meine ich: Jeder MensÔÇŽ