Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Gutes tun im Urlaub – Erfahrung im Hundeshelter Place for Strays

Gutes tun im Urlaub – Erfahrung im Hundeshelter Place for Strays

Bist du auf der Suche nach einem ganz besonderen kleinen Ort und wolltest schon immer mal Urlaub am Meer machen und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun?

Dann bist du im Place for Strays in der sonnigen Algarve in Portugal genau richtig! Hier treffen Strandliebhaber auf Hunderetter und finden an einem der fĂŒr mich persönlich schönsten und magischsten Ort zusammen. 

Unser erster Besuch im Shelter 2018

Von meiner Freundin habe ich damals vom neu aufgebauten Hundeshelter in Portugal erfahren und bin kurzerhand mit meiner Mama fĂŒr eine Woche hingeflogen. Unser Plan war es, an unserem Projekt weiterzuarbeiten, etwas Mama und Tochter Zeit am Strand zu genießen und gleichzeitig mit den Hunden zu kuscheln. Damals waren ca. 30 Straßenhunde Tierheim und wir hatten weder die Arbeit an unserem Projekt vorangetrieben noch waren wir am Strand gewesen – viel zu schön war die Zeit mit den geretteten, teilweise Ă€ngstlichen aber unglaublich dankbaren Hunden.

Was mich damals fasziniert hatte, dass ich im Shelter ankam und mir dachte “Wow, allen Hunden geht es hier so gut, ich habe kein BedĂŒrfnis einen Hund zu adoptieren, weil sie hier so wunderbar aufgehoben sind.” Lieber wollte ich mehrmals jĂ€hrlich hier Urlaub machen, um zu helfen. 

Aber manchmal kommt es doch anders als gedacht und so hat sich ein kleiner ausgehungerter Welpe in mein Herz geschlichen – Malu. 

Und so kamen wir Ende 2018 wieder nach Portugal, um unsere kleine Maus mit nach Deutschland zu nehmen.

Das Place for Strays – ein ganz anderer Hundeshelter

Der Hundeshelter Place for Strays ist eine ganz andere Art von Tierheim. 

Hier geht es um das tatsĂ€chliche Retten von Hunde aus teilweise schrecklichen UmstĂ€nden. Dabei werden die Hunde hier aber nicht einfach nur “verwahrt” sondern medizinisch verpflegt und mit viel Liebe individuell umsorgt. Wenn nötig, werden die Hunde mit viel Geduld sozialisiert und erste kleine Trainings finden statt, sodass Hunde, die unvermittelbar scheinen, letztendlich doch die Chance auf ihre ganz eigene “FĂŒr-Immer-Familie” bekommen. 

Anders als in vielen Hunde Shelter oder Tier Rettungsstationen werden im Place for Strays auch keine Welpen abgetrieben, sondern die werdenden Mamis werden aufgenommen, bei der Geburt betreut und dann, sobald sie abgestillt haben, kastriert.

Shelter Leitung Elena Auschill mit einem erfahrenen Hundetrainer und SchÀferhund Frankie.
Rettung von Zoey und ihren neugeborenen Welpen aus einer verlassenen Ruine.

Außerdem wird fĂŒr die Hunde aus besonders schwierigen VerhĂ€ltnissen entsprechend Hilfe organisiert, um die Hunde an Menschen und das Zusammenleben zu gewöhnen. Diese Trainings und auch die medizinische Versorgung im Place for Strays ist bei weitem nicht selbstverstĂ€ndlich fĂŒr eine Hunderettungsstation. 

Das alles fĂŒhrt dazu, dass zwischen 30-35 Notfellchen gleichzeitig hier eine vorĂŒbergehende Unterkunft finden können und der Fokus liegt hier deutlich auf der QualitĂ€t und nicht auf der QuantitĂ€t. Zum GlĂŒck ist die Adoptionsrate recht hoch und deshalb hat das Place for Strays immer wieder die Möglichkeit, sich um neue Notfall-Hunde zu kĂŒmmern. 

Helfende HĂ€nde und ein tolles Team

Die Place for Strays Familie wĂ€chst und wĂ€chst und das aus gutem Grund! Alle Menschen im Team haben ein großes Herz und lieben es, sich fĂŒr Hunde in Not einzusetzen, sie zu retten und zu versorgen, um sie dann an vorher sorgfĂ€ltig ausgewĂ€hlten, wundervolle Familien zu vermitteln. 

Alle Menschen, die ich kennengelernt habe, sind aus demselben offenen, sympathischen und herzlichen Holz geschnitzt und wahrscheinlich trÀgt auch genau das zu dieser einzigartigen Magie an diesem Ort bei.

Die Volunteers unterstĂŒtzen bei den Tierarzt Untersuchungen.
Neben der ganzen Arbeit wird aber auch krÀftig gespielt und gekuschelt.

Hier in Portugal haben wir ein wunderbares Team, das sich tĂ€glich mit der Arbeit im Tierheim und weiteren organisatorischen Doings beschĂ€ftigt. Mittlerweile hat das Place for Strays aber auch ein großes Team in Deutschland, dass sich um verschiedene Bereiche wie Social Media Arbeit, Webseite, Spenden, Vereinsmitglieder oder Hauschecks von potenziellen Adoptanten kĂŒmmert. 

Möchtest du helfen oder Teil des Teams werden?

Das Place for Strays liegt in der NĂ€he von Albufeira, nicht weit vom Strand entfernt, in einer ruhigen lĂ€ndlichen Gegend. Wenn du also in nĂ€chster Zeit planst hier ein paar freie Tage zu verbringen, dann bietet sich ein Besuch vom Place for Strays an, um dich von der Magie verzaubern und von feuchten Fellnasen begrĂŒĂŸen zu lassen. 

NatĂŒrlich musst du nicht vor Ort sein oder Mitglied des Vereins werden.. Es gibt auch andere Wege, die Arbeit des Place for Strays Teams mit den Hunden zu unterstĂŒtzen.

Wenn du Teil dieses Team werden möchtest oder aber einfach einen Beitrag zur UnterstĂŒtzung leisten möchtest, dann hast du beim Place for Strays verschiedene Optionen:

1.  Volunteering

Hast du vor Urlaub in der NĂ€he von Albufeira in Portugal zu machen und diesen Urlaub mit einem unvergesslichen Erlebnis zu verbinden? Oder bist du ein Digitaler Nomade auf der Suche nach einem Ort, der dein Leben verĂ€ndert? Ganz egal, in welcher Situation du dich befindest, wenn du das Place for Strays, die Hunde und die Menschen kennenlernen willst, dann werde Volunteer! Als Volunteer kannst du ggf. im kleinen hĂŒbschen Mobile Home direkt auf dem Shelter GelĂ€nde unterkommen oder aber eine Unterkunft in der NĂ€he beziehen und mit unserem Team vor Ort die Hunde versorgen, Gassi gehen und ganz viel kuscheln. Wir freuen uns dich kennenzulernen!

Der Schlafbereich im Mobile Home mitten auf dem Shelter GelÀnde.
KĂŒche und Wohnraum sind ebenfalls eingerichtet und laden zum Urlaub machen im Place for Strays ein.

2. Vereinsmitgliedschaft

Als Mitglied beim Place for Strays e.V. brauchst du nicht zwingend eine Aufgabe ĂŒbernehmen, sondern wirst von Katja ĂŒber neue Projekte und deren Umsetzung regelmĂ€ĂŸig informiert. Du kannst an den Vereinstreffen teilnehmen und bleibst so auf dem Laufenden. Der Beitrag kostet 5€ monatlich. Solltest du doch irgendwann etwas Zeit haben und dich einbringen wollen, kannst du das selbstverstĂ€ndlich jederzeit tun.

3. Patenschaft 

Wenn du möchtest, kannst du auch die Patenschaft eines SchĂŒtzlings ĂŒbernehmen und so regelmĂ€ĂŸig einen kleinen finanziellen Beitrag spenden. Entweder ĂŒbernimmst du die Patenschaft fĂŒr einen der Straßenhunde auf der Internetseite vom Place for Strays oder du beteiligst dich an den Namens-Auktionen, die immer wieder auf Facebook laufen, sobald ein neuer Hund in Not bei uns unterkommt.

4. Spenden 

Außerdem kannst du natĂŒrlich auch einfach finanzielle UnterstĂŒtzung in einmaliger oder regelmĂ€ĂŸiger Form leisten. Wie du dir sicher denken kannst, kostet so ein Hunde Tierheim viel Geld und wenn du die Instandhaltung des Shelters oder die Versorgung der Hunde finanziell unterstĂŒtzen möchtest, um so einen wichtigen Beitrag fĂŒr die Hunde leisten, dann freuen wir uns sehr. 

Place for Strays – Mein CafĂ© am Rande der Welt

2018 war ich das erste mal hier und ich habe bisher nie so einen wunderbaren Urlaub gehabt. Denn die Arbeit mit den Hunden lÀsst dich alles um dich herum vergessen.

Du bist im ganz im Hier und Jetzt und bekommst so viel Liebe und Zuneigung von den treuen Fellnasen, die selbst oftmals Schreckliches erfahren haben. Dazu kommen die herzlichen Menschen. Hier wird gelacht, gekĂ€mpft, gearbeitet, gekuschelt und auch mal geweint und dann wieder gefeiert. 

An sich ist es ein kleiner, schöner Ort irgendwo in der Algarve, aber die Hunde und die Menschen machen ihn zu so etwas Besonderem das so ziemlich alle, die mal hier waren, immer wieder kommen oder sogar ganz bleiben – so wie wir.

Unsere persönliche Erfahrung mit dem Place for Strays

2018 habe ich MalĂș, meinen ersten eigenen Hund adoptiert und mit nach Deutschland genommen. Im Grunde fing mit MalĂș alles an und kurz nach ihrer Adoption wurde mein Leben auf den Kopf gestellt.

Malu hat mich nach kurzer Zeit zu meinem Mann gefĂŒhrt, was wiederum zu unserem Sohn gefĂŒhrt hat und dazu, dass wir 2020 beschlossen haben nach Portugal auszuwandern. Heute wohnen wir ganz in der NĂ€he vom Place for Strays und unsere Familie ist um einen weiteren geretteten Place for Strays’ler gewachsen: Ruby.

Und als wĂ€re das nicht genug, haben auch meine Eltern eine liebevolle, gerettete HĂŒndin aus dem Place for Strays adopiert.

Ruby und Flo das war Liebe auf den ersten Blick.
Meine Eltern bei der Adoption von Mala.

Mittlerweile zĂ€hlen Elena und die TierschĂŒtzer bzw. Volunteers zu unseren Freunden und das Place for Strays hat unser Leben magisch gemacht. Ich kann jedem, der auch nur in ErwĂ€gung zieht hier mal Urlaub zu machen und vorbeizuschauen, empfehlen sich bei meiner Freundin Elena Auschill, die den Shelter mit viel Herzblut und Leidenschaft fĂŒhrt und ihrem Team zu melden.

Hier gehts zur Place for Strays Webseite.